Tennis & Talk

Zwei Wochen „Tennis and Talk“ – Ein Erfahrungsbericht

Zum zweiten Mal bot der WTV 2008 „Tennis and Talk“ für Jugendliche im Alter von 14 bis 17 Jahren an. Nora und ich starteten in den ersten beiden Wochen der Sommerferien zusammen nach Christchurch, einer typisch englischen Kleinstadt an der Südküste Englands. Los ging die Reise freitags abends gegen 20 Uhr in Dortmund. Nach einer 12-stündigen Bus- und Schifffahrt kamen wir am nächsten Morgen gegen 8 Uhr in Christchurch an. Für die zwei Wochen wohnten wir zu zweit in einer englischen Gastfamilie. Unsere Gastmutter Kay holte uns mit ihrer 11-jährigen Tochter Ellie vom Ankunftsort ab. Zur Familie gehörte noch der 13-jährige Sohn Lloyd und Hund Harvey.

Bei einem ersten Treffen am Nachmittag lernten wir unsere Gruppe und die Teamer kennen. Unsere „Tennis-Group“ bestand aus 13 Jugendlichen, sieben Mädchen und sechs Jungen.

Am nächsten Tag trafen wir uns morgens wieder an der Sprachschule und fuhren mit dem Bus nach Bournemouth, einer etwas größeren Stadt in der Nähe. Aufgrund des schönen Wetters verbrachten wir den ganzen Tag am Strand und hatten dabei genügend Zeit, die anderen Mitglieder unserer Gruppe kennen zu lernen.

Montag war dann unser erster Schultag. Wir mussten einen Test schreiben, damit die Lehrer uns entsprechend unserer Vorkenntnisse in Klassen einteilen konnten. Die Klassen bestanden aus maximal 15 Schülern. Die drei Stunden Unterricht täglich machten wirklich Spaß, weil auch die Lehrer viel lockerer waren als man es gewohnt ist. Am Ende der 2 Wochen musste jeder Schüler einen Kurzvortrag von zwei Minuten vor der Klasse über ein Thema seiner Wahl halten. Jeder erhielt ein Zeugnis, wobei man aber keine Angst vor schlechten Noten haben musste, denn etwas Schlechteres als ein B, was im deutschen einer 2 entspricht, geben die Lehrer äußerst selten.

Nach der Schule hatten wir jeden Montag, Mittwoch und Freitag 1 ½ Stunden Tennistraining auf der Anlange des Southbbourne Tennisclub. Beim ersten Training mussten unsere Trainer Dave und Ray erst einmal schauen wie gut wir spielen. Genauso spannend war es für uns zu sehen, wie gut die anderen waren. Besonders bei den Mädchen ging das Niveau sehr weit auseinander. Von „fast noch Anfänger“ bis zu „Teilnehmer an deutschen Meisterschaften“ war alles dabei. Trotzdem hat das Training allen Spaß gemacht.

Nach dem Training fuhren wir entweder zum Strand, besichtigten einige Städte in der Umgebung, wie zum Beispiel Salisbury und Poole, oder die wunderschöne Landschaft an Englands Südküste. Zum Abendessen fuhren wir immer nach Hause und aßen mit der Familie. Danach trafen wir uns meist noch einmal an der Schule, gingen zum Strand oder in den Park.

Ein Highlight war die „Under-18-Summer-Disco“ in Bournemouth. Dort trafen sich Sprachschüler aus Deutschland, Spanien, Frankreich, der Türkei, Polen, Tschechien und vielen anderen Ländern und feierten und tanzten gemeinsam. Es herrschte eine super Stimmung.

Ein weiterer Höhepunkt war unser Ausflug nach London. Nachdem wir zunächst mit den Teamern eine Sightseeingtour gemacht hatten, bekamen wir noch ein U-Bahnticket und konnten London auf eigene Faust erkunden. Zum Ende der Reise fuhren wir noch ein zweites Mal nach London. und verbrachten einen weiteren Tag dort. Da uns als Tennisspieler natürlich Wimbledon interessierte, machten wir uns mit der U-Bahn auf den Weg dorthin. Wir konnten Teile des Geländes und den Wimbeldon-Shop besichtigen. Abends trafen wir uns mit der Gruppe wieder und der Bus fuhr uns gen Heimat, die wir sonntags gegen 11 Uhr erreichten.

Zwei Wochen „Tennis and Talk“ in Christchurch ist sein Geld auf jeden Fall wert, denn man lernt viel über das Leben in einer englischen Familie, das hat mit dem einer deutschen Familie wirklich nicht viel zu tun hat. Außerdem ist es eine gute Möglichkeit, sein Englisch zu verbessern. Das Beste sind aber die neuen Freundschaften, die man schließt und so hat man nach der Reise Freunde in ganz Deutschland.

Weiter Informationen kann man unter www.wtv.de (die Reise in diesem Jahr findet vom 24. Juli bis zum 09. August statt), unter www.europartner.de oder einfach durch Nachfragen bei Nora oder mir erhalten.

Verena Camen
Tel.: 02385/706067

Fotos findet ihr hier.

Tennisclub TC BW-Rhynern • Postfach 7168 • 59029 Hamm • tennisclub@bw-rhynern.de